Lebensmittelfotos.com

Freie Downloads ohne Abmahnrisiko…

Wirsing

| 4 Kommentare

14
views

wirsing_02_dauni.jpgIm allgemeinen heißt es von Kohlgerichten und vielen Eintöpfen, dass sie mehrmals aufgewärmt am besten schmecken. Der hier abgebildete, freigestellte Wirsing ist so oft bearbeitet worden, dass er mittlerweile als Delikatesse gelten kann. Ich hoffe mal, Fachleute sehen das auch so.

Und nun zum Gemüse und seiner Zubereitung. Wirsing ist, im Gegensatz zu Weißkohl und anderen Kohlarten, etwas milder im Geschmack. Auch seine Garzeit ist wesentlich kürzer, und ich finde, er riecht auch nicht ganz so streng beim Kochen. Man verwendet ihn als Eintopf, gefüllt als Kohlroulade oder auch Gemüsebeilage zu Fisch oder Fleisch.

Für mich war er vor allen als Fischbeilage eine Neuigkeit. Zunächst hatte ich die Nase gerümpft. Kohl und Fisch, wie soll das denn schmecken. Aber ich kann nur sagen: lecker.

fisch_auf-wirsing_01_dauni.jpgDas Rezept ist ganz einfach. Man benötigt für 2 Personen etwa 400 gr. Wirsing, 150 gr. Champignons, 1 Zwiebel, 400 gr. Fischfilet oder Fischkoteletts, Butter, Zitrone, Curry, Salz und Pfeffer.

Den Kohl waschen, Strünke entfernen, und in breite Streifen, Champignons in Scheiben, Zwiebel in Würfel schneiden. Champis mit Zitrone beträufeln. 1 El. Butter erhitzen, Zwiebel glasig dünsten, Champignons dazugeben und ca. 5 min anbraten. Wirsing hinzufügen, ebenfalls anbraten, zugedeckt ca. 15 min schmurgeln lassen. Wenn fertig, mit Salz, Pfeffer und Curry würzen.

Kurz bevor der Kohl fertig ist, den Fisch (dreimal S) mit Pfeffer würzen, in einer Pfanne von jeder Seite 3 min. braten und dann auf dem fertigen Kohl servieren.

wirsing_mit_bratwurst_01_dauni.jpgEin weiteres Rezept ist ebenso kurz und schmerzlos. Wirsing wieder in Streifen schneiden, Zwiebel und 100 gr. Speck anbraten, Kohl dazugeben und goldgelb andünsten, dann etwas Flüssigkeit aufgießen (Gemüsebrühe) und das ganze 15-20 min. schmoren lassen. Falls die Flüssigkeit verdunsten sollte, nachgießen. Wenn Kohl al dente, einen kräftigen Klacks Frischkäse in die Soße geben, mit Salz, Pfeffer und etwas gemahlenen Kümmel abschmecken, fertig.

Und dazu passt eine schöne, braun gebratene Bratwurst. Und Kartoffeln.
Allen einen guten Appetit. Die Bilder sind gemeinfrei und dürfen, wie immer, kostenlos heruntergeladen werden.

4 Kommentare

  1. *wow* sehr gut gelungen dauni 😀 (Ich hab das Projekt Möhre aufgegeben. Besagte Möhre ist einfach zu blöd fotografiert, die geht gar nicht ordentlich freizustellen.)

    Und Wirsing, ich liebe Wirsing. Aber noch mehr mag ich Weißkohl, der ist herzhafter. Ich muss meine Mutter mal wieder zu Kohlrouladen anspitzen. Oder selber welche machen … sehr aufwendig, mal sehen.

  2. Ich habe alle möglichen Techniken des Freistellens ausprobiert, bin aber letztendlich erstmal zur alten Methode: Magnetlasso, kopieren, in eine neue Ebene einfügen und dann nach bearbeiten zurückgekehrt. Sonst wäre der Kohl verwelkt *g* Kohlrouladen sind eine Leib- und Magenspeise.Ich mag beide Variantionen, aus Wirsing oder Weißkohl. Mmmh. Aber viel Arbeit, sehr wohl war.

  3. Pingback: Alte Tante SPD » Der Dwarslöper

  4. Pingback: Kohlrouladen – Einstimmung auf den Winter | Lebensmittelfotos.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.