Lebensmittelfotos.com

Freie Downloads ohne Abmahnrisiko…

Ananas mit Fleisch

| 2 Kommentare

10
views

annanas_01_dauni.jpgDas hier ist, wie man unschwer erkennen kann, eine Ananas. Sie gehört zu der Familie der Bromeliengewächse und kommt ursprünglich aus Amerika. Obwohl es wohl mehr als 100 Ananassorten gibt, istbei uns meist die Cayenne-Ananas erhältlich, die ihren Siegeszug von Frankreich aus, wo sie bereits im 18. und 19. Jahrhundert in Glashäusern gezogen wurden, in die ganze Welt antrat.Anbauorte waren und sind: Hawaii, Kenia, die Philippinen, Thailand,Ghana, Uganda, Kamerun, Südafrika, Costa Rica, Ecuador, Kolumbien, Brasilien, Malaysia und Taiwan. Die industrielle Verarbeitung und der mechanisierte Anbau/Ernte begann Ende des 19. Jahrhunderts auf Hawaii, das rasch zum führenden Ananas-Anbaugebiet aufstieg, inzwischen aber von anderen Ländern in der Produktion abgelöst wurde. Wie auch immer, zumindest ist mir nunendlich klar, warum der Toast Hawaii Toast Hawaii heißt.

kassler_01_dauni.jpgDas hier ist ein Stück Kasseler Lachsfleisch. Kasseler ist Stück gepökeltes und leicht geräuchertes Schweinefleisch aus dem Rippenstück. Heute wird Fleisch wohl kaum noch durch Einlegen in eine Salzlake (Nasspökeln) oder durch Einreiben mit einer Salzschicht (Trockenpökeln), beides Verfahren zum haltbar machen, gepökelt, sondern durch das Einspritzen der Lake direkt in das Fleisch. Leider wird durch das Pökeln der Geschmack stark verändert. Deshalb wird heutzutage meist nur noch gepökelt, wenn der Fisch, Fleisch oder Wurst anschließend geräuchert werden soll. Womit wir wieder beim Kasseler wären.

Kasseler wird gerne zu deftigen Gerichten wie Sauerkraut, Grünkohl und in Eintöpfen gegessen. Nun wird sich der geneigte Leser langsam fragen, was hat das alles mit der oben erwähnten Ananas zu tun? Ganz einfach: ich habe ein Rezept, in dem beide Zutaten verwendet werden. Ananas mit Kassler und Käsesoße. Klingt für den einen oder anderen vielleicht merkwürdig, schmeckt aber wirklich klasse. Und ist besonders geeignet für Besuch, da man sowohl das Fleisch als auch die Soße bereits vorbereiten kann.

Und jetzt geht es endlich los. Wir benötigen für 4 Personen:

1 frische Ananas oder 2 gr. Dosen Ananas in Scheiben, 1 kg. Kassler Lachsfleisch,100 gr. mittelalter Gouda, 2 Ecken Schmelzkäse natur, Weißwein, Salz, Pfeffer, Ananassaft, 1/8 l. Wasser,1-2 Tl.Mehl, Butter,

Das Kasseler wird in einem Topf von allen Seiten schön braun angebraten und ca. eine dreiviertelStunde geschmort. Die frische Ananas schälen und in Scheiben schneiden bzw. Dosenananas abgießen und den Saft auffangen. In einem kleine Topfetwas Butter zerlassen und mitMehl und Wasserzu einer leichten Schwitze verarbeiten, in der dann der Schmelzkäse langsam aufgelöst wird. Den Gouda in die Soße reiben und langsam zum schmelzen bringen. Das Ganze mit einem kräftigen Schuss Weißwein und Ananassaft ablöschen. Mit einer Prise Salz (vorsichtig, da Schmelzkäse und Gouda bereits salzig sind) und Pfeffer abschmecken. Das fertige Kasseler in Scheiben schneiden und jeweils 1 Scheibe Fleisch und 1 Scheibe Ananas in eine Auflaufform schichten. Die Käsesoße darüber gießen und im Ofen ca. 10 Minuten überbacken lassen.

Dazu reicht man Baguette, Ciabatta oder auch Fladenbrot und einen schönen gekühlten Weißwein.

.

2 Kommentare

  1. Ich habe Sachen erfahren, die ich bislang nicht wusste. Das allein war die Lektüre schon wert. :o)

  2. Pingback: Kräuterschweinefilet | Lebensmittelfotos.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.