Lebensmittelfotos.com

Freie Downloads ohne Abmahnrisiko…

Pitahaya

| 7 Kommentare

pitahaya_01_dauniKürzlich stieß ich in der Obstabteilung auf eine mir  unbekannte Frucht, die  so interessant aussah, dass ich sie sofort in den Einkaufswagen packte, um mit ihr daheim ein Fotoshooting zu veranstalten. Die Pitahaya. Importiert werden diese Früchte aus Asien und Süd- bzw. Mittelamerika. Es gibt sie sowohl in einer roten als auch in einer gelben Variante. Wobei die gelbe  etwas aromatischer schmecken soll, wie ich gelesen habe,  als ihre rote Verwandte.

pitahaya_02_dauniVon deren Fruchtfleisch war ich, obwohl es auch reizvoll daher kommt, herb enttäuscht. Es schmeckt einfach  nur fade.  Vornehmer ausgedrückt bezeichnet man so etwas  auch  als geschmacksneutral.

Aber was soll’s. Immerhin war  sie ein tolles Model. Bekanntlicherweise wird von denen  nur eins erwartet: gut auszusehen. Mehr nicht.

Und da kann die kleine Pitahaya durchaus mithalten. Dekorativ ist sie allemal. Wem sie gefällt, der kann sich gerne ihr Foto, und nicht nur das, sondern auch noch viele andere, hier kostenlos herunterladen.

.

7 Kommentare

  1. Wow… das ist doch mal ein attraktives Obst! :-)

    Mir wurden Scheibchen von dieser Frucht mal in einem Sushi-Laden serviert… zumindest optisch ein ungeheurer Leckerbissen. Ich wußte bisher weder wie die Teile heißen, noch wie sie “am Stück” und von außen aussehen… danke für die Erhellung!

  2. ich finde sie geschmacklich leider auch völlig unspannend. aber als dekoration auf einem büffet sind sie unschlagbar – die nachfolgerin der sternfrucht: die schmeckte ja auch nach nix und sah nur gut aus…

  3. @all: Auf die Idee, die Pita’s als Dekorationm vor allem bei Sushi zu nehmen, bin ich noch garnicht gekommen. Bislang lagen dort zur Deko immer nur die genannten Sternfrüchte und Physalis. Letztere schmecken dazu auch noch :-) Allerdings sind die Pitahaya mit 3,99 Euro schon fast zu teuer, um nur schön zu sein.

  4. Ich frage mich bei diesen exotischen Sachen immer, ob die reif und dort wo sie wachsen nicht sehr viel leckerer sind. Dennoch werde ich die erste Pitahaya, die mir vor die Nase kommt, kaufen… :-)

  5. Pingback: Darf ich vorstellen – Pepino | Lebensmittelfotos.com

  6. Huhu,
    Also die Drachenfrucht – oder auch Pitahaya genannt – schmeckt in Deutschland gekauft wirklich fad. Wie “missfits” schon richtig vermutet hat, schmecken die Früchte in ihrem Ursprungsland meist am besten.
    Ich selbst habe sie auf meiner China-Rundreise fast immer zum Frühstück gegessen und muss sagen, dass sie je nach Reifegrad süßlich mit einem dezenten herben Nachgeschmack wirklich lecker schmeckt.
    Ich kann nur empfehlen, sie auf einer Asienreise mal zu probieren!

  7. @LenaEatsWorld: Leider werde ich auf diesen Genuß vor Ort verzichten müssen. Flugangst und die Erfahrung, exotische Früchte dort zu essen, wo sie wachsen, lässt sich leider nur schwer vereinbaren.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.