Lebensmittelfotos.com

Freie Downloads ohne Abmahnrisiko…

Lebensmittelfotos.com: Nächste Woche geht es los!

| Keine Kommentare

0
views

Die Resonanz ist ungebrochen und ich versuche den Erwartungen, letztlich auch in zeitlicher Hinsicht gerecht zu werden. Seit der Idee sind gerade einmal etwas mehr als 24 Stunden vergangen. In dieser kurzen Zeit hat das Projekt aber bereits Formen angenommen, für die in anderen Projekten Wochen aufgewendet werden. Das hat natürlich mit der riesigen Unterstützungswelle aus allen Teilen des Netzes zu tun, gegen die auch ein substanzloses Gefrotzel, wie dasjenige des Herrn Alphonso nichts ausrichten kann.

Nachdem die Technik steht, brauche ich zum Testen der Funktionalität Bilder. Wer mir also vertraut (und wem auch ich glaube vertrauen zu können) sendet mir an die bekannte E-Mail-Adresse ein paar Fotos. Wenn ich insgesamt so auf 100 Bilder käme, wäre der Funktionstest meines Erachtens schon aussagekräftig genug. Alle Bilder im Rahmen dieses Tests werden nach Abschluss wieder aus der Datenbank gelöscht und der Test findet auch nicht öffentlich statt. Warum?

Die (wenigen) Kritiker haben in einem Punkt Recht. Das Angebot bedarf einer sauberen rechtlichen Ausgestaltung. Für den Nutzer sehe ich die Regelung als vergleichsweise unkompliziert. Dort würde ich eine CC-Lizenz nach Torstens Vorschlägen für sinnvoll erachten. Schwieriger ist schon die Frage, wie sichergestellt werden kann, dass tatsächlich nur Fotos hochgeladen werden, die der Uploader selber geschossen hat. Klar ist angesichts dieses Punktes, dass es kein freies Hochladen für Jedermann nach kurzer Registrierung geben kann. Hier bitte ich um Vorschläge! Wie sollte eine Auswahl der zur Contribution berechtigten Fotografen stattfinden und wie kann man halberlei sicherstellen, dass nur eigenes Material verarbeitet wird?

Eine weitere Frage, allerdings mehr eine geschmacklicher Natur. Sollte lebensmittelfotos.com ein aufwändiges Design aufweisen oder eher schlicht mit einem kleinen Logo rüberkommen?

lebensmittelfotos.com wird durch ein um den Rolemanager aufgebohrtes Standardwordpress betrieben werden. Benutzte Plugins sind All-One-SEO, WordPress Stats, Akismet, Clean-Umlauts, Google XML Sitemaps und der bereits genannte Rolemanager zur verbesserten Benutzerrechteverwaltung. Damit enthält die Installation die wichtigsten SEO-Plugins. Wer weitere kennt und/oder für erforderlich hält, bitte melden.

Die Fotodatenbank basiert auf Gallery2 von Menalto und wird mittels des Plugins WPG2 an WordPress gebunden. All meine Recherchen haben ergeben, dass dies eine besonders seo-taugliche Vorgehensweise ist. Beide Produkte arbeiten mit Kurzlinks, so dass direkt aussehende Bildverlinkungen gewährleistet sind.

Die Kosten für den bestellten Server wird dankenswerterweise mein Arbeitgeber, die m3 marketing + medien gmbh übernehmen. Eine Gegenleistung wird nicht erwartet und auch nicht erfolgen, mit Ausnahme einer kleinen „sponsored by“-Meldung im Seitenfuß. Auf diese Weise kann zunächst die Werbefreiheit des Projektes gewährleistet werden. „Zunächst“, weil ich ja nicht vorhersagen kann, wie lange das Sponsoring aufrechterhalten werden wird. Das erste Jahr ist so aber erst einmal gesichert.

Bis zur Bereitstellung des Servers leite ich lebensmittelfotos.com temporär auf die Subdomain lebensmittelfotos.m3online.de um, da diese Struktur dann automatisch durch DomainFactory auf den Managed Server XL2 upgedated wird und ich nicht alles von Grund auf neu einrichten muss, wenn der Serverumzug ansteht.

Wenn einer der Webworker unter Euch ein Theme kennt, auf dessen Basis man das Layout realisieren kann und das einigermaßen problemlos mit WPG2 integriert werden kann, bitte melden. Großes Danke für die Unterstützung bis hierhin. Wenn es so weitergeht, ist die Alternative zum abmahnenden Hobbyfotografen bis Ende nächster Woche voll funktional online. Damit dürfte es zu den am schnellsten realisierten Communityprojekten gehören. Aber wollen wir den Tag mal nicht vor dem Abend loben…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.